Freie Benutzung

Grundsätzlich sind Werke vor Nutzung und Verwertung geschützt. Allerdings gäbe es ohne freie Benutzung keinen Fortschritt, keine Stilrichtungen, keine Inspiration. Jeder darf sich von einem Werk inspirieren lassen und den Einfluss in seine eigene Schöpfung einbringen. Nur muss eine persönliche geistige Schöpfung entstehen, bei der die inspirierende Quelle im Hintergrund verblasst. Die Melodie ist besonders geschützt und darf keinesfalls übernommen werden (der so genannte starre Melodieschutz). Scheint das übernommene Werk zu stark durch, ist die Neuschöpfung eine Bearbeitung des Originals. Fehlt die originäre Schöpfungshöhe, ist es sogar nur eine Interpretation bzw. Cover-Version oder ein Plagiat, wenn keine Genehmigung vorliegt.

Ohne Genehmigung darf ein Künstler ein Werk in eine andere Werkkategorie übertragen. Sie dürfen etwa ein Bild nach dem Lied "Yesterday" von den Beatles malen oder ein Klavierstück über Mankells Wallander schreiben.

Eine Abgrenzung zur Bearbeitung ist nicht immer leicht. Frei genutzt werden können nur geschützte Werke. Gemeinfreie Werke können ohnehin frei verwendet werden. Eine Freie Nutzung liegt ebenfalls in der originellen Parodie vor. Zu der Sonderregeling der freien Nutzung bei Parodien siehe unter Parodie.