Ohne Kenntnisse des konkreten Falles lässt sich der finanzielle Rahmen schwer eingrenzen. Eine Preisliste macht daher keinen Sinn. Es gelten folgende Kriterien für die Preisermittlung:

  • Werkumfang/Komplexität der Musik
    Ein Kinderlied ist schneller analysiert als eine Sinfonie.
  • Präzision/Zeitinvestition
    Eine Stellungnahme erfordert weniger Zeitaufwand als ein gerichtlich anerkanntes Sachverständigen-Gutachten. Auch die Auffindung der richtigen Argumentation spielt eine Rolle.
  • Zeitdruck
    Eil-, Nacht- und Wochenendarbeit sind zuschlagspflichtig.
  • Gutachtentyp
    Vergleiche und Software-Klanganalysen sind aufwendiger als reine Höranalysen.

Daraus ergeben sich folgende Richtpreise:

  • Mündl. Beratung: bis 100,- € (tel. Erstberatung: 0,- €)
  • Schriftliche Stellungnahme: zwischen 150,- € und 300,- €
  • Kurzgutachten: zwischen 300,- € und 500,- €
  • Gutachten: zwischen 500,- € und 4.000,- € (ausführliches Gerichtsgutachten)

Die Preise können durchaus je nach Aufwand abweichen und werden individuell verhandelt. Vorleistungen werden verrechnet. Gern unterbreite ich einen unverbindlichen Kostenvoranschlag. Als Richtwert gilt das JVEG.

Auszug Pressespiegel

Interview für alle-noten.de
Artikel: "Urheberrecht & Musik: Was Sie über Sampling, das Covern von Liedern & Co. wissen müssen"
html Alle Noten 19.01.2017 (weblink)

Interview für jetzt.sueddeutsche.de:
Über das sensationelle Urteil im Fall "Blurred Lines" gegen Pharell Williams und Robin Thicke
html Jetzt 12/03/2015 (weblink)

Radiointerview für swr3:
Ebenfalls zum 7,4 $ Mio-Deal von "Blurred Lines". (13/03/2015, Quelle: SWR3 Topthema)

Atemlos durch die Nacht:
Plagiatsvorwurf gegen Helene Fischer und Kristina Bach.
pdf Bild Bundesausgabe 31/05/2014 (pdf)