Seit 2006 erstellte ich über 250 erfolgreiche Gutachten, seien es Privat­gutachten, Parteigutachten oder Gerichtsgutachten. Da ich mich vertraglich häufig zur Verschwiegenheit verpflichtet habe, sehen Sie hier nur eine kleine Auswahl meiner Auftraggeber. Ich bleibe unabhängig, werde also auch Aufträge gegen ehemalige Auftraggeber annehmen.

  • Musikproduktionen: 2WEI Music, audioforce GmbH Berlin, Bigfish, de Falcon, elbstudio, HearDis!, Syndicate Music, Zauberberg Productions u. a.
    Z. B. Soundalikes-Beratung für Werbefilmproduktionen.
  • Werbeagenturen: Jung v. Matt, McCann Erickson Frankfurt GmbH, Hogarth Worlwide u. a.
    Freigabe von Soundalikes für weltweite Spots.
  • Musiker*innen: Ob Schlager, Pop oder Dance ...
    Entwarnung für Top-Ten-Hits.
  • Medienbbranche: European Song Contest (ESC), Jamba! GmbH, NDR, SUISA
    Überprüfung von Telefon-Klingeltönen, Werbesongs, Trailer ...
  • Filmkomponisten: Heiko Maile
    Filmmusik-Beratung für eine hochbudgierte Constantin Film AG Produktion.
  • Musikverlage / Plattenfirmen: BMG, Universal Music, Warner/Chappell Germany, Hage Musikverlag, ROBA, Sony/ATV Deutschland, ZYX Music u. a.
    Unterstützung der Abteilungen Legal Affairs in Plagiatsfällen.
  • Landgerichte, Kanzleien, Prominente dt. Komponisten, Produzenten, Agenturen, Unternehmen
    deren Namen ich aus vertraglichen oder berufsethischen Gründen nicht nennen kann oder möchte sowie Rechtsanwälte mit Schwerpunkt Musikrecht/Medienrecht.

Hinweis: Unabhängigkeit, Objektivität und Neutralität sind die obersten Gebote eines seriösen Sachverständigen. Es sollte keine Interessenkonflikte geben. Selbstverständlich erstelle ich auch Gutachten, die sich gegen einen ehemaligen Auftraggeber wenden. Sollten Sie Fragen wegen der Besorgnis der Befangenheit haben, die unter allen Umständen zu vermeiden ist, setzen Sie sich bitte zwecks Klärung mit mir in Verbindung.

Auszug Pressespiegel

Interview für alle-noten.de
Artikel: "Urheberrecht & Musik: Was Sie über Sampling, das Covern von Liedern & Co. wissen müssen"
html Alle Noten 19.01.2017 (weblink)

Interview für jetzt.sueddeutsche.de:
Über das sensationelle Urteil im Fall "Blurred Lines" gegen Pharell Williams und Robin Thicke
html Jetzt 12/03/2015 (weblink)

Radiointerview für swr3:
Ebenfalls zum 7,4 $ Mio-Deal von "Blurred Lines". (13/03/2015, Quelle: SWR3 Topthema)

Atemlos durch die Nacht:
Plagiatsvorwurf gegen Helene Fischer und Kristina Bach.
pdf Bild Bundesausgabe 31/05/2014 (pdf)